Menü

6 Tipps um schnell aus dem Bett zu kommen

30. August 2017

Liegst du morgens im Bett und hast keine Lust aufzustehen oder denkst dir „Noch ein paar Minuten schlafen…“? Dein Bett ist so gemütlich und warm und du drückst dauernd auf den Snooze Knopf und schaffst es einfach nicht aus dem Bett? Falls du irgendwas mit ja beantworten kannst, dann kann ich dich sehr nachvollziehen kann. Wenn man mal aufgewacht ist und nicht weiß, was zu tun ist, dann ist jeder weitere Schritt mit einer schwierigen Entscheidung verbunden. Du guckst auf dein Handy und unzählige Minuten vergehen, vielleicht sogar Stunden, ohne, dass du es merkst. Oder ganz im Gegenteil, du schläfst so lang wie möglich bis du plötzlich keine andere Wahl mehr hast, als dich gehetzt fertig zu machen. Vielleicht vergisst du sogar etwas oder hast keine Zeit zu frühstücken oder schiebst dir etwas essbares in den Mund. Du fühlst dich gestresst, überwältigt und unzufrieden.
Solche Situationen gab es bei mir zuhauf und sind heute nur noch eine Seltenheit. In den letzten zwei Jahren entwickelte ich eine Morgenroutine für mich, starte besser in den Tag starten und fühl mich besser denn je!

In diesem Artikel, erhälst du von mir praktische Tips, wie du sofort und einfach aufstehen kannst.

1. Trinke zwei Gläser Wasser

Nach einer ganzen Nacht ist dein Körper natürlicherweise dehydriert. Indem du sofort Wasser wieder deinem Körper zuführst bekommt nicht nur jede einzelne Körperzelle das notwendige Wasser, es spült auch die ganzen Gifte auf, die in der Nacht durch die Reparaturen in deinem Körper entstanden sind, aus. Es kurbelt deinen Stoffwechsel an und du fühlst dich wacher und erfrischt. Falls dir das zu langweilig ist, probiere es mit Sprudelwasser oder füge frisch gepressten Zitronensaft hinzu.

2. Mach das Licht an, ziehe die Gardinen zur Seite
Du hast bestimmt schonmal von dem Hormon Melatonin gehört, das produziert wird, um dir beim Einschlafen zu helfen. Licht hat dabei einen signifikanten Einfluss auf den Melatonin Spiegel in deinem Blut. Abends solltest du das Licht dimmen, am besten kein weißes Licht mehr nutzen, morgens brauchen wir das Licht und die Helligkeit wieder. Also knipse das Licht an sobald du aufgewacht bist, steh auf und schiebe die Gardinen zur Seite, was uns direkt zum nächsten Punkt führt.

3. Mach das Fenster auf und atme tief ein
Lass die verbrauchte Luft im Zimmer raus und frische, neue Luft wieder rein. Sauerstoff ist essentiell für eine effektive Gehirnleistung und hilft deinem Körper Energie in die Zellen deines Körpers zu befördern (Wasser tut es auch – doppelt hält besser). Also stell dich vor’s Fenster oder direkt auf den Balkon (du Glückliche/r!) und hole einige Male tief Luft. Um den Moment zu intensivieren, schließe die Augen und genieße.

4. Dehn und beweg dich
Sobald du dich dehnst und bewegst fühlst du dich etwas wacher, stimmt’s? Über Nacht wurden deine Muskeln kaum beansprucht, was zu einigen Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe führt. Über das Dehnen und die Bewegung sagst du deinen Muskeln quasi „Hey, guten Morgen, Zeit zum Aufstehen!“. Es bringt die Flüssigkeiten in deinen Muskeln und deinem Körper wieder in Bewegung und voilà, du fühlst dich wacher und, ich könnte wetten, besser als vorher.
Kombiniere nun diesen Schritt mit dem Wasser trinken, der in dein Gesicht scheinenden Sonne und der frischen Luft – was wünscht man sich mehr?

5. Tu etwas, worauf du dich freust

All die körperlichen Aktivitäten führen nun dazu, dass dein KÖRPER sich wacher fühlt (glaub mir, bereits das ist ziemlich effektiv). Wir Menschen brauchen natürlich tatsächlich noch etwas mehr. Wir wollen Spaß, Freude und glücklich sein. Also tu etwas dafür! Mach etwas, was dir wirklich Freude bereitet und worauf du dich den ganzen Tag vorher vielleicht schon freust. Es hebt deine Laune, bringt dich in eine positive Stimmung und es wird den ganzen Tag nachhallen.
Magst du lesen? Draußen einen Spaziergang machen? Oder einfach nur einen guten Kaffee oder Tee genießen? Tu es!

6. Sage deinen Liebsten guten Morgen

Melde dich bei einer nahestehenden Person und sag ihr „Guten Morgen“. Sei es der Person, die mit dir wohnt, deinem süßen Haustier oder deinem Partner auf der anderen Seite des Landes. Wir Menschen brauchen soziale Kontakte, um uns gut zu fühlen und um zu überleben. Indem wir unseren Liebsten jeden Morgen schreiben oder ein paar Worte wechseln, fühlen wir uns sofort fröhlicher und besser.

Das waren die 6 praktischen Tips, die dir helfen schneller aus dem Bett zu kommen. Versuche das, was dir am meisten zusagt. Rechtzeitig ins Bett zu kommen, genug Schlaf zu bekommen und nicht den „Snooze Button“ zu benutzen, wäre eine andere Geschichte. Wenn du einen simplen positiven Morgen haben willst, dann empfehle ich dir all diese 6 Tips umzusetzen und sie in deine Morgenroutine einzubauen. Arbeite daran jeden Tag und irgendwann wird es wie von allen laufen.

Hier kannst du dir das passende Youtube Video anschauen.

Viel Erfolg!


Kontakt


Serey Mao

Musiktherapie & Coaching

Telefon +49 (0) 157 / 704 27 733
eMail serey(at)sereymao.com
10435 Berlin, Deutschland